top of page

Die Welt der Innenbildung©

Aktualisiert: 16. Mai


Fantasievermittlung zur Förderung von Vorstellungskräften


Ohne Fantasie gibt es keine Kultur. Man denke an die berühmten Werke von Denkern wie Goethe und Schiller, Malern wie Dali und Fuchs, Komponisten wie Beethoven und Holst, Wissenschaftler wie Einstein und Tesla. Welche Entwicklung hätten die Menschen wohl ohne sie gemacht? Vereinzelte Genies, die die Außen-Welt durch ihre Innenwelt verändern haben. Aber jedes Menschenwesen kommt hochbegabt zur Welt kommt. Welche Entwicklung könnte die Menschheit zukünftig machen, wenn die Bildung da ansetzen würde, wo man der Innenwelt-Entwicklung mehr Wichtigkeit einräumt und der Mensch als Gesamtes erkannt und gefördert wird. Nämlich als hoch entwickeltes, multidimensionales, bio-kosmisches Schöpferwesen, dem die Kraft innewohnt, aus geistiger und fühlender Vorstellungskraft, Materie hervorzubringen und zu formen.



Dottingkunst der Schmananen
Dottingkunst der Schmananen

Zeitalter 3.0: Transhumanismus


Wir befinden uns in jenem Zeitalter, wo Innovationen und Smart-Modelle ein System des Automatismus und der künstlichen Intelligenz aufbauen, um dem Menschen im Lebe- und Arbeitsalltag eine zeitliche Effizienz und fehlerfreie Abhilfe zu schaffen, die aber genau dort eine bedrohliche Entwicklung annimmt, wo die Schöpferkraft des einzelnen abgelöst wird, Lebenszeit als Diener der Technokraten abgesaugt und die Entfremdung zur Natur zunimmt. Die *Naturhaltigkeit im Außen zeigt sich trocken, weil die Welt im Inneren des Menschen welkt, besonders in der westlichen Welt.


Muss jede innovative Wissenschaft und Technologie Anwendung finden? Als Beispiel: Die unvollendete 10. Symphonie von Beethoven wurde von einem Roboter vollendet. Der Bildgenerator DALL-E 2 kann sämtliche Künstler, Epochen und Stile nachahmen und zeigt uns, wie Monet ein Fußballmatch zeichnen würde. Bald braucht der Mensch keine Gemälde, keine Musik, keine Poesie, keine Architektur und auch keine Bücher mehr zu erschaffen, wenn es die KI besser nachahmen und schneller fabrizieren kann. Auch wenn ein scheinbar unbegrenzter Raum der Kreativität im Netz gegeben ist und jeder User als Produzent teilnehmen kann, ist vieles, was an Information tagtäglich fabriziert wird, dem Menschen nicht tiefgreifend nützlich. Schnelles Konsumieren ist die Ursache von Ablenkung und Kontraproduktivität die Wirkung oberflächlicher Passivität.


 

*Naturhaligkeit: beschreibt den inneren Erhalt des Wirkungsprinzips der angeborenen Natur des Menschen, als ein multidimensionales Wesen (leben in Geist - und Seelenebenen) mit biokosmischen, schöpferischen Ressourcen. Die innere Naturhaltigkeit ist die Kehrseite der Nachhaltigkeit, die rein einem äußeren Handlungsprinzip folgt.


Der Geist als Programm
Geist formt Materie

Kreatives Schaffen abzugeben und gegen technische Bequemlichkeit einzutauschen ist demnach hoch, denn Schnelligkeit, Bequemlichkeit, Perfektion und Massen-Produktion, bestimmen die Moral eines wirtschaftlich, optimierten Menschen, statt eines eigenständig denkenden, kreativen, freien Individuums.


Der Nährboden der Außen-Kultur


Fälschlicherweise düngt die Wirtschaftsgesellschaft und Netzkultur einen trockenen Boden im Prozess von Haben-Tun-Sein. Diese umgedrehte Verrenkung führt im Menschen zu einer Passivität, ständiger Unzufriedenheit, Verwirrung, Entraubung von Lebenssinn, Aggressivität (vor allem bei Jugendlichen) und einem unersättlichen saugen am überflüssigen Überfluss, dem Konsum-Dünger, der aber nur kurzweilig nährt, weil er nicht dem inneren Gehalt des Menschseins entspricht. Das Sein ist der Kern, aus dem jede Pflanze spricht. Fällt das Sein, fällt der Sinn zur Blüte. Vernebelt und stürmisch ist das heutige Außenklima, der Nährboden ist trocken und hart, sodass es kaum möglich ist zum Kern durchzudringen. Das bewirkt die Flut an medialer Ablenkung. Aber Unkraut muss nicht blühen. Es muss nur den Schein wahren, dass es mindestens grünt. "Es grünt so grün, solang der Dünger düngt"; so kann man das Denken der heutigen Wirtschaftskultur beschreiben. Eine Gesellschaft, die ihren eigenen Teufelskreis durch ständiges Haben ankurbelt, auf Kosten ihres wahren Vermögens: den Reichtum der Innenwelt.


Die Erschaffung einer Kern-Kultur


Genau da findet großflächig der Niedergang von Fantasie und Schöpfertum statt, dem Ausgleich geschaffen werden muss, indem innenbildende Kultur - und Bildungsprojekte, Bewusstsein, Anregung, Inspiration, Erhabenheit und Herzberührung, zur Erinnerung an Seelen- und Schöpferkräfte im Menschen schaffen, die der Kulturepochen von Lemurien, Atlantis und der altpersischen Bestand waren.

Erstrebenswert ist der gemeinsame Weg und Aufbau zu einer zukünftig, verbundenen Kern-Kultur, wo es nicht länger der Materie-Wert im außen ist, über den sich der Mensch definiert, sondern über den inneren Wert - den Kern. Im Kern ist schon der ganze Baum angelegt, so im Menschen seine Individualität, Gaben, Kräfte und demnach sein Lebenssinn. Dies in sich zu ergründen und sich des Seelenerlebens bewusst zu werden, sind anfängliche Schritte, die bereits von vielen Lichtarbeitern aufgezeigt werden.


Wir können die Außen-Welt nur durch die Berührung und Pflege der Innenwelt verändern - das bedeutet, vor allem den physisch gesunden Menschen, aus dem überflüssigen Kapitalismus und dem seelen-verödeten Wirtschaftssklaven-Dasein zu entfesseln, um zu seiner Naturhaltigkeit zu gelangen.

  • Co-Kreationen als schöpferischer Austausch statt Wettbewerb und Hierarchien

  • Kunst - und Kulturprojekte, die das Erhabene aufzeigen statt Provokation

  • autarkes denken und leben statt betreutes

  • ein Bildungssystem, dass im Inneren greifbar ist

  • ein Zeitgeist der Zeit hat; sich Zeit gibt, statt Zeit nimmt

  • ein respektvoller Umgang mit seiner Innenwelt zur Außen-Welt, sind erste Schritte zu einer erwachten Kern-Kultur.



Erstes Buchwerk zur Innenbildung:

Die Riffbildner - über die Sehenswürdigkeit in uns


Hinter dem Auftrag, eine Kern-Kultur mit-zu-gestalten, steht das Konzept des Bildungswerks der Innenbildung©, aus dem das Fantasie-Märchen "Die Riffbildner - über die Sehenswürdigkeit in uns" hervorgeht. Es ist eine Hommage an den inneren Reichtum, die Schöpferkraft, als Sehenswürdigkeit und hohe Wertigkeit im Menschen, die erhalten bleiben soll. Die Buch-Geschichte wirkt im Individuationsprozess (nach C.G. Jung), was so viel bedeutet, dass sich das Ich des Protagonisten zum Selbst verwirklicht. Von diesem Selbst gehen alle schöpferischen Impulse aus, die vom Ich gefühlt und eingefangen werden sollen. Die Erhaltung und Erhebung des Antropos (seiner Umwelt und Naturhaltigkeit) zur Entwicklung der Bewusstseinsseelenkultur, benötigt eine Innenbildung zur Selbstentdeckung und Selbstkultivierung dieser Innenwelt - nur dann gelingt eine Transformation der Außen-Welt.


"Im Ursprung sind wir alle lichtvoll und unendlich viel Meer-Wert", heißt es in dem neuen Fantasie-Märchen "Die Riffbildner". Das Buch soll gleichsam Kindern ab 8 Jahren und den Menschen der neuen Zeit, seine Innenwelt und Selbstwerdung bestärken, inspirieren und Vorstellungskräfte anregen.






Unterstütze mein Kulturprojekt:

"Die Riffbildner" wird als Musikmärchen vertont


Märchen & Musik bilden ein zauberhaftes Erbe zu Ehre tief menschlicher Kräfte - dabei wird ein fühlender Zugang zu den Meer-Welten im Inneren ermöglicht.



🗣️ Meine Crowdfunding Kampagne hat gestartet: Um den Kompositionsauftrag für die Vertonung meines ersten Buches, als neuartiges Meeres-Musikmärchen, zu finanzieren, freue ich mich um eine kleinere oder größere Unterstützung. 

📖 Die Geschichte ist eine Hommage an den inneren Reichtum im Menschen.

🎵 Die Uraufführung findet 2025, mit dem Kammerorchester der Vienna Royal Philharmonic und Chefdirigent Peter Illavsky, in Baden statt. Das wird ein Faszinationserlebnis für die ganze Familie! 



Der Nährboden der Innenbildung zur Kern-Kultur


Eine Innenbildung, wo natürliches Wachstum, im Prozess von Sein-Tun-Haben, dem Menschen sein Lebevermögen im Wesenskern gedeihen kann, dafür soll in der Außen-Welt ein Nährboden geschaffen werden. Die im Menschen angelegte Ur-Natur ist vielschichtig. Bestehend aus Herz, Seele und Geist und muss jeden Tag verbunden werden. Möglich durch Selbstkultivierung, beginnend im Kind - und Jugendalter, was heute schwer möglich ist, da das Bildungssystem für die Wirtschaft und Technik aufbereitet ist, aber nicht für den Menschen. Die zukünftige Etablierung der Innenbildung sind erste wichtige Schritte, die durch Bildungsformate und Unterhaltungsprogramme des Kulturverein "Faszinosa - Welt der Innenbildung" angestrebt werden.


Aktivierung der Selbstkultivierung durch sinnvolle, schöpferische Tätigkeit, fördert Herzenswille, schafft innere Stabilität, Lebenssinn, Selbstständigkeit, Mut zum Handeln, einhergehend mit der Selbstverantwortung, sich und dem Kollektiv mit Talenten und Lebenskräften zu dienen und zu bereichern. So bin ich davon überzeugt, dass die Elemente der Innenbildung, durch die Synergie von Musikalität, Kreativität, Fantasie und Spiritualität, eine zukünftige Kern-Kultur schaffen können und zu jenem Fortgang unterstützen, wo sich das hoch entwickelte Menschenwesen von dem indoktrinierten "Affe mit der Waffe" Trug-Bildnis endgültig befreit, zu einem harmonischen Weltselbst.

Schaffe einen Ausgleich und werde Mitschöpfer oder Mitglied bei:



Halte dein inneres Weltenlicht für dich und andere!


Herz-Lichte Grüße

die Fantastilliadin

Clarissa Reinwein





Comments


bottom of page